DIE SCHLOSSKIRCHE

KULTURJUWEL AUS DER SPÄT-RENAISSANCE

Neben besonders schönen Altären und Plastiken sowie gemalten figürlichen Apostelzeichen beherbergt die von Herzog Sigmund umgebaute und 1477 geweihte Schlosskirche ein bis heute vorhandenes Fresko, das die vierzehn Nothelfer darstellt. In der katholischen Kirche werden sie als Heilige verehrt und von Notleidenden als Schutzpatrone angerufen.

Die Kirche wird heute sowohl sakral für Hochzeiten, Messen und Andachten, aber auch für Konzerte genutzt.